Sternen-Landschaft

Sternen-Landschaft

Spiritualität, Spaß, Hilfe, Runen, Kartenlegen, Astrologie
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Neueste Themen
Shoutbox

Shoutbox
Umfrage
..
free forum


Teilen | 
 

 Bachblüten

Nach unten 
AutorNachricht
Esmeralda
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 30.03.13

BeitragThema: Bachblüten   Do Apr 04, 2013 8:43 pm

Aus dem Buch "Blüten für die Seele" von Julian Barnard


Die sogenannte Bach-Blütentherapie ist eine einfache und natürliche Heilmethode, die bestimmte wildwachsende Pflanzen und ihre Blüten verwendet. Diese Heilmittel, die sich an die Störungen in der Persönlichkeit eines Menschen wenden, anstatt an den jeweiligen körperlichen Zustand, wurden in den dreißiger Jahren von Dr. Edward Bach, England, entdeckt. Nach vielen Jahren schulmedizinischer wie auch homöopathischer Praxis gelangte Dr. Bach zu der Erkenntnis, dass das Wesen der Krankheit weniger mit den zahlreichen Krankheitskategorien, nach denen man die verschiedenen Leiden der Patienten benennt, zu tun hat, als vielmehr mit den seelischen oder psychologischen Zuständen, aus denen diese Leiden hervorgegangen sind. Über einen Zeitraum von Jahren gelang es ihm, diese typischen psychologischen Zustände zu erkennen und für jeden ein passendes Heilmittel zu finden. Diese Mittel fand Dr. Bach unter den wildwachsenden Blumen und Bäumen. Zu allen Zeiten hat sich der Mensch Heilpflanzen zunutze gemacht. Vor noch nicht allzu langer Zeit bestanden alle pharmazeutischen Präparate aus natürlichen Substanzen. Bei den "Bachblüten werden jedoch nicht die physischen Wirkstoffe der Pflanze genutzt, sondern die essentielle Energie, die in der Blüte enthalten ist. Diese heilende Energie wird durch ein besonderes Aufbereitungsverfahren extrahiert und anschließend haltbar gemacht. Mit dieser subtilen Substanz wird die Krankheit auf einer subtilen Ebene behandelt. Das heißt, während die meisten Arzneimittel körperliche Beschwerden mit physischen Mitteln behandeln, werden bei der Bach -Blütentherapie psychologische oder unsichtbare Ursachen mit Hilfe einer unsichtbaren Energie behandelt. Die Schwingungen dieser essentiellen Energie sind mit physikalischen Mitteln messbar. Klarerweise verstärkt eine positive Einstellung den Heilerfolg, dass ein "Daranglauben" jedoch nicht unbedingt Voraussetzung ist, zeigen die verbreiteten Erfolge in der Tiermedizin.


Welche Bachblüten setzt man wann ein?


1 Agrimony (Odermenning) fördert die Konfliktfähigkeit


2 Aspen (Zitterpappel) stärkt die Zuversicht


3 Beech (Rotbuche) verhilft zu mehr Toleranz


4 Centaury (Tausendgüldenkraut) fördert Willensstärke


5 Cerato (Bleiwurz) hilft, sich selbst zu vertrauen


6 Cherry Plum (Kirschpflaume) beruhigt in Krisensituationen


7 Chestnut Bud (weiße Kastanie) hilft, aus Fehlern zu lernen


8 Chicory (Wegwarte) hilft beim loslassen


9 Clematis (weiße Waldrebe) hilft, sich zu konzentrieren


10 Crab Apple (Holzapfel) gegen zwanghaftes Verhalten


11 Elm (Ulme) stärkt das Selbstvertrauen


12 Gentian (Herbstenzian) für mehr Optimismus


13 Gorse (Stechginster) um die Hoffnung nicht aufzugeben


14 Heather (Heidekraut) für mehr Einfühlungsvermögen


15 Holly (Stechpalme) für größere innere Harmonie


16 Honeysuckle (Geißblatt) um sich von der Vergangenheit zu lösen


17 Hornbeam (Weißbuche) hilft bei mentaler Erschöpfung


18 Impatiens (drüsentragendes Springkraut) gegen Ungeduld


19 Larch (Lärche) gegen Minderwertigkeitskomplexe


20 Mimulus (gefleckte Gauklerblume) hilft bei konkreten Ängsten


21 Mustard (wilder Senf) vertreibt Schwermut


22 Oak(Eiche) um große Belastungen durchzustehen


23 Olive (Olive) schenkt neue Kraft


24 Pine (Kiefer) hilft sich selbst zu akzeptieren wie man ist


25 Red Chestnut (rote Kastanie) um sich keine übertriebenen Sorgen zu machen


26 Rock Rose (gelbes Sonnenröschen) gegen Angstzustände


27 Rock Water (Quellwasser) für mehr Gelassenheit


28 Scleranthus (einjähriger Knäuel) für mehr Entschlossenheit


29 Star of Betlehem (Milchstern) der Seelentröster


30 Sweet Chestnut (Edelkastanie) gegen tiefste Verzweiflung


31 Vervain (Eisenkraut) für den liebevollen Umgang mit anderen und sich selbst


32 Vine (Weinrebe) gegen" kleine Tyrannen"


33 Walnut (Walnuss) hilft in Phasen des Neubeginns


34 Water Violet (Sumpfwasserfeder) gegen innere Reserviertheit


35 White Chestnut (weiße Kastanie) um Probleme hinter sich zu lassen


36 Wild Oat (Waldtrespe) hilft, Ziele zu finden


37 Wild Rose (Heckenrose) um das Leben freudig und aktiv zu geniessen


38 Willow (gelbe Weide) für mehr Eigenverantwortlichkeit


Notfalltropfen


Bei Rescue Remedy ( Notfalltropfen) handelt es sich um eine fertige Blütenkombination, die als Erste- Hilfe- Maßnahme in Notfällen aller Art eingesetzt werden kann. Das Indikationsspektrum reicht vom seelischen Notfall wie akutem Erschrecken, schlimmen Nachrichten, Hiobsbotschaften u.v.a. bis zu körperlichen Verletzungen, Verbrennungen und Unfällen. Die Mischung besteht aus folgenden Blüten: Star of Bethlehem: für den Schockzustand Rock Rose: gegen akute Angst und Panikgefühle Impatiens: gegen innere Spannungfsgefühle und Streß Cherry Plum: gegen die Angst, aus Verzweiflung durchzudrehen Clematis: gegen das Gefühl, "nicht ganz da" zu sein Rescue Remedy ist immer dann angezeigt, wenn irgendeine Situation auf den Betroffenen bedrohlich wirkt oder sogar tatsächlich für ihn ist. Für die Langzeiteinnahme gegen Streß oder zur Beseitigung von Unruhe und Nervosität ist diese Mischung jedoch ungeeignet.


Die Auswahl der Blüten


Die Auswahl der in Frage kommenden Bach-Blüten ist aufgrund der Einfachheit ihrer Indikationen wesentlich unproblematischer als die Arzneimittelwahl bei vergleichbaren anderen Methoden. Bei akuten Gemütsverstimmungen ist in der Regel unschwer zu erkennen, um welche negativen Emotionen es sich dabei handelt und welche Blüten hierfür passen. Bei der Behandlung körperlicher Beschwerden ist die augenblickliche psychische Verfassung des Betroffenen zu berücksichtigen. Klagt dieser beispielsweise über Magenschmerzen, so ist zu fragen, was ihm denn auf den Magen geschlagen hat und was er nicht verdauen kann. Hierbei kann es sich z.B. um Sorgen, Schuldgefühle, geschluckten Ärger oder auch um ein schockartiges Ereignis handeln, das er nicht verarbeitet hat. Die Blüte für das zugrunde liegende seelische Problem ist in diesem Fall gleichzeitig das Heilmittel für die körperlichen Schwierigkeiten. Die passenden Blütenessenzen können problemlos miteinander kombiniert werden. Bei akuten Schwierigkeiten sind in der Regel jedoch nicht mehr als sechs oder sieben verschiedene Blüten erforderlich.


Die Anwendungsarten von Bachblüten


Wasserauflösung


Bei akuten Schwierigkeiten gibt man 2 Tropfen je Blüte auf ein Glas Wasser und trinkt davon in gewissen Abständen jeweils einen Schluck. Die Häufigkeit richtet sich danach, wie akut das zu behandelnde Problem ist. Gegebenenfalls nimmt man sogar jede Minute einen Schluck, bis eine deutliche Besserung des Befindens eingetreten ist. Anschließend trinkt man alle 5 - 10 Minuten davon, später alle viertel - bis halbe Stunde. In weniger dramatischen Situationen genügt es, von einem Glas Wasser mit den entsprechenden Bach-Blüten halbstündlich bis stündlich einen Schluck zu nehmen. Diese Anwendung ist über mehrere Tage fortzusetzen, bis sich die aktuellen Schwierigkeiten aufgelöst haben. Die Wasserauflösung ist die ideale Einnahmeform für akute Befindenstörungen wie z.B. melancholischen Phasen, Traurigkeit nach schweren Enttäuschungen, Prüfungsängsten, starker Erschöpfung oder dem Gefühl, völlig überfordert und dem Alltag nicht mehr gewachsen zu sein. Für seelische Ausnahmesituationen (beispielsweise nach Unfällen) ist dagegen Rescue Remedy besser geeignet. Hiervon gibt man jedoch 4 Tropfen auf ein Glas Wasser.


Einnahmeflasche


Zur Behandlung längerfristiger Probleme gibt man die benötigten Blütenessenzen in eine Arzneiflasche, die eine Mischung aus ca. 3/4 stillem Mineralwasser und 1/4 vierzigprozentigem Alkohol (zur Haltbarmachung) enthält. Pro Blüte verwendet man dabei je 1 Tropfen pro 10 ml Lösung. Von dieser Bach-Blütenmischung werden 4 x tgl. 2 - 4 Tropfen eingenommen, am besten morgens vor dem Frühstück, vor dem Mittag- und Abendessen und vor dem Schlafengehen. Bitte verwenden Sie für jede weitere Mischung ein neues Fläschchen. Beim Ausspülen bleibt stets ein kleiner Rest der alten Mischung in der Flasche zurück, was zu sehr unliebsamen Reaktionen führen kann. Da die Bach-Blüten als Schwingung wirken, lassen sich Rückstände auch nicht durch Auskochen entfernen.


Umschläge und Cremes


Für äußerliche Anwendungen, z.B. bei Verletzungen, gibt man in akuten Fällen 2 Tropfen der in Frage kommenden Blüte (in diesem Fall Star of Bethlehem) auf 1/4 Glas Wasser, tränkt darin ein Tuch und legt dieses 10 - 15 Minuten lang auf die betroffene Stelle. Je nach Intensität der zu behandelnden Beschwerden sind 1 - 3 Behandlungen täglich erforderlich. Bei längerfristigen Beschwerden ist die Herstellung einer Bach-Blütencreme sinnvoll. Hierbei kann man mehrere Blüten in einer einzigen Creme kombinieren und diese an verschiedenen Stellen des Körpers auftragen. Auf je 10 g Cremegrundlage kommen 2 Tropfen pro Blüte. Diese Creme ist in der Regel 2 - 3 x täglich anzuwenden. Bei massiven Beschwerden sind häufigere Einreibungen sinnvoll. Mit Bach-Blütencremes lassen sich ganz gezielt körperliche Beschwerden behandeln, insbesondere dann, wenn diese auf den neu entdeckten Bach-Blüten Hautzonen eingesetzt werden.
Nach oben Nach unten
http://sternenlandschaft.forumieren.com
 
Bachblüten
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sternen-Landschaft :: Kategorie :: Geistheilung-
Gehe zu: